dichtung | schichtung | sichtung

poetry [slam] | collagen | fotografie

Foto: Niko Neithardt

über | pressetext


Morgaine Prinz ist Künstlerin und hat Germanistik und Medienwissenschaften studiert (M.A.).

Text: Seit Ende 2019 liest sich die Wahl-Düsseldorferin mit ihren authentischen Erzählungen und präzisen Beobachtungen regelmäßig in die Herzen und vor allem unter die Haut ihres Publikums, ohne dabei jedoch das Gefühl für gut platzierte Schmunzler zu vergessen. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sie sich zu einer der gefragtesten Poetinnen des Landes, wurde 2020 Trize-Meisterin Rheinland-Pfalz, erreichte 2021 und 2022 das Finale der NRW-Meisterschaften und das Halbfinale bei den deutschsprachigen Meisterschaften 2022. Sie ist Mitgründerin des MusenKollektivs - einem  Veranstaltungsteam für Poetry Slam-, Comedy- und Kleinkunst-Formate in und um Düsseldorf.

Bild: Zu Poetry Slam gebracht wurde Morgaine Prinz durch die Veranstaltungsfotografie. Diese betreibt sie als Stammfotografin des Veranstaltungskollektivs slam_kultur weiterhin und ergänzt sie inzwischen durch Porträt- und Pressefotos. Seit 2020 fertigt sie Collagen an, die sich meist feministischen Themen widmen. Im Verein der Düsseldorfer Künstler 1844 und dem Verein zur Veranstaltung von Kunstausstellungen ist sie seit 2021 an der Planung und Umsetzung von Kunstausstellungen beteiligt, vor allem an der jährlich stattfindenden "DIE GROSSE", welche die größte von Künstler:innen für Künstler:innen organisierte Kunstausstellung in Deutschland ist. 

Ehrenamt: Morgaine Prinz ist 2. Vorsitzende der SLAM ALPHAS - einem Verein, der sich der Förderung von cis und trans* Frauen sowie inter*, nicht-binären, trans*, agender* Personen im Poetry Slam verschrieben hat. Weitere Informationen findet ihr via www.slamalphas.org.

Foto: Niko Neithardt

möchtest du mehr wissen?

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Foto: Niko Neithardt